«Sinnvoll» arbeiten ist der Anfang von allem

Der Unternehmenskultur Sorge tragen >

«Die Welt wird mit Industrie 4.0 nicht neu erfunden.» Otti Mendelin, der mittelständische Unternehmen auch im Bereich Industrie 4.0 berät, hat zum grossen Hype in den gegenwärtigen Diskussionen ein ganz nüchternes Verhältnis. «Natürlich bedeutet Industrie 4.0 Datenerfassung in grossem Stil, natürlich bedeutet es Digitalisierung der Prozesse, und natürlich bedeutet das einen grundlegenden technologischen Wandel», versichert der erfahrene Berater.

«Aber» – und das «aber» betont Otti Mendelin besonders – «aber im Kern geht es auch bei Industrie 4.0 um den Menschen und seine Rolle im technologischen Wandel.» Aus seiner Sicht besonders gut begriffen hat das ein «Non-Profit»-Unternehmen in Romanshorn am Bodensee – das «Brüggli». Brüggli engagiert sich für Menschen mit körperlichen und psychischen Schwierigkeiten und bietet gleichzeitig hochwertige Marktleistungen an. Mit rund 700 Mitarbeitenden und unterschiedlichen Geschäftsbereichen gehört Brüggli zu den vielseitigsten Ausbildungs- und Integrationsunternehmen der Schweiz und ist geschätzter Partner von Industrie und Handwerk. Trotz auf den ersten Blick nicht kommerzieller Ausrichtung ist dieses «soziale Unternehmen» mit naturgemäß hoher Fluktuation auf die Standardisierung der Prozesse und damit auf Grundsätze des Leanmanagements angewiesen. Und lebt das auch konsequent. Schliesslich geht es dort nicht nur um Produktivität im quantitativen Sinn, sondern auch im qualitativen. Der Mensch ist zentral. Wenn er in seiner Arbeit Sinn erkennt und Vertrauen in ihn gesetzt wird, arbeitet er gut – und im nachhaltigen Sinn produktiv. Das gilt für jedes Unternehmen. Damit ist «sinnvolle Arbeit» der Anfang von allem.

Regelmässig ist die mendelean GmbH mit Seminaren und Workshops zu Gast im Brüggli und hat kürzlich dort auch für Industriekunden ein Seminar zum Thema «Industrie 4.0» durchgeführt. «Wir wollten Anstösse geben und zeigen, wie die Verschiedenartigkeit zum Erfolg führt.» Anlass für das Brüggli-Magazin «Brückenschlag», Otti Mendelin zu interviewen. Lesen Sie hier das ganze Interview 

 

als PDF speichen