Bewegte Prozesse bei der Liebi LNC AG

blog_inerview_liebi

Kurzinterview mit Martin Zurflüh, Geschaftsführer Liebi LNC AG>

Unser erstes gemeinsames Projekt mit taktwerk GmbH ist vor kurzem im Berner Oberland ins Rollen gekommen…

Herr Zurflüh, wie ist Liebi LNC AG auf mendelean GmbH gestossen?

Bei der Besichtigung unseres Zulieferanten, der Firma Stebler Blech AG in Nunningen, sind mir die Infowände und die passend platzierten Hinweisschilder aufgefallen. Da wir zu diesem Zeitpunkt auf der Suche von guten Beispielen für die Verbesserung der Abläufe in unserem eigenen Betrieb waren, erkundigte ich mich nach dem Verantwortlichen. Daraufhin erfolgte ein erster Kontakt mit Otti Mendelin.



Was war der Ausschlag, dass man sich entschieden hat mit mendelean GmbH dieses Projekt zu starten?


Sicherlich spielte vor allem die spontane Sympathie eine grosse Rolle. Für uns war klar, wenn ein externer Berater, dann muss er bodenständig, praxisnah und erfahren sein und sich mit genügend Leidenschaft für unseren Betrieb interessieren. Diese Kriterien erachteten wir als erfüllt. Heute stecken wir mitten in der gemeinsamen Arbeit und können bestätigen, dass wir auf dem richten Weg sind.



Welchen Vorteil sehen Sie im laufenden Projekt mit der Zusammenarbeit mendelean GmbH und taktwerk GmbH?

Es ist in unserem Betrieb ein wichtiges Ziel, den Mitarbeitenden jeweils eine Arbeit anzuvertrauen, welche diese auch gern machen. Das motiviert, fördert die Qualität und steigert die Mitarbeiterzufriedenheit. Denn, was man gerne macht, macht man gut.
mendelean GmbH und taktwerk GmbH ergänzen sich sehr gut. Aktuell sind meistens beide Vertreter in den Workshops dabei. Dies generiert natürlich mehr Stunden, es zeigt sich jedoch, dass in dieser Konstellation sehr effizient gearbeitet wird. Bei Abschweifungen lenkt einer der beiden die Gruppe immer wieder auf das eigentliche Thema oder macht während einer «heissen Diskussion» Notizen, die dann später wieder zum Tragen kommen.

als PDF speichen