Bewegender Erfahrungsaustausch im Brüggli Romanshorn

„Wirtschaftlich, aber nicht um jeden Preis. Sozial, aber nicht auf Kosten anderer“>

Am Donnerstag, 26. Januar 2017, trafen sich rund 20 Personen im Brüggli in Romanshorn zum zweiten Erfahrungsaustausch der taktwerk GmbH und mendelean GmbH rund um das Thema Industrie 4.0.

Für die Industrie 4.0 braucht es Technik, aber auch den Menschen. Beides muss auf dem Weg zum digitalen Unternehmen weiterentwickelt und befähigt werden.

Die Partnerschaft zwischen uns und der taktwerk GmbH vereint genau diese zwei Kompetenzen. Dies haben wir bereits an unserem Erfahrungsaustausch in der Keramik Laufen aufgezeigt und nun Ende Januar auch im Brüggli in der Ostschweiz.

50% Fluktuation in der Produktion

„Wirtschaftlich, aber nicht um jeden Preis. Sozial, aber nicht auf Kosten anderer: Brüggli engagiert sich für Menschen mit körperlichen und psychischen Schwierigkeiten und bietet gleichzeitig hochwertige Marktleistungen an.“

So die Selbstbeschreibung des Brüggli. Als Integrationsbetrieb haben sie die Aufgabe, handicapierte Menschen wenn immer möglich wieder in die erste Berufswelt zu integrieren. Rund 40 LehrberufBlog_Industrie_4.0_Brüggli_Romanshorn6e werden im Brüggli ausgebildet, 700 Mitarbeitende sind insgesamt dort beschäftigt.

Der Tag startete mit Kaffee und Gipfeli in der Gastronomie Usblick. Anschliessend begaben wir uns auf den Rundgang durch den vielfältigen Betrieb. Vom Produktionsbetrieb, über eine Näherei bis zum Mediengestalter und einer Druckerei war alles dabBlog_Industrie_4.0_Brüggli_Romanshornei. Natürlich auch ein kaufmännischer Betrieb. Das Brüggli versucht stets, am Puls der Zeit zu bleiben, um so attraktive Lehren für Menschen mit körperlichen und psychischen Schwierigkeiten anbieten zu können.

Speziell ist sicher der grosse Wechsel – bis zu 50% der Belegschaft wechseln jährlich. Eine grosse Herausforderung für die Prozesse, welche dadurch sehr stark standardisiert und einfach gehalten sind.

Bewegender Workshop

Nach der Führung bekamen die Teilnehmer zuerst einen kurzen Überblick über die Industrie 4.0 und einen Vorschlag, wie die ersten Schritte Richtung Industrie 4.0 aussehen könnten.

Im anschliessenden Workshop bearbeiteten die Teilnehmer mit Hilfe des Business Model Canvas mögliche Geschäftsmodelle. Die Fragestellung lautete „Wie könnte die Firma in 10 Jahren aussehen?“. Die angeregten Diskussionen setzten sich danach beim Apéro riche fort.

Für uns ein sehr gelungener Anlass und wir möchten uns bei allen Teilnehmern nochmals bedanken.

Text und Bilder von Daniel Fiechter, taktwerk Gmbh

Einige Impressionen

Blog_Industrie_4.0_Brüggli_Romanshorn5 Blog_Industrie_4.0_Brüggli_Romanshorn4 Blog_Industrie_4.0_Brüggli_Romanshorn2Blog_Industrie_4.0_Brüggli_Romanshorn8

 

Blog_Industrie_4.0_Brüggli_Romanshorn7

 

 

 

 

 

als PDF speichen